Archiv

Zweite Grünkohlwanderung 2006 war ein voller Erfolg

Die Organisatoren der zweiten Grünkohlwanderung der Freiwilligen Feuerwehr Olvenstedt machten am vergangenen Wochenende zufriedene Gesichter.

"Die zweite Veranstaltung dieser Art war ein voller Erfolg", zog Wehrleiterin Annette Siedentopf ihr Resümee. Über 100 Kameraden und Gäste nahmen an dem erlebnisreichen Spaziergang durch und um Olvenstedt teil. Gegen 8.00 Uhr umgab bereits ein leckerer Duft das Gerätehaus der Olvenstedter Blauröcke im Hegewiesenweg.

Im Feldkochherd kochte bereits der Grünkohl, als die letzten Vorbereitungen für die Wanderung getroffen wurden. Teebeutel, Getränkekisten, Selterflaschen und Luftballons, diese und andere Alltagsgegenständen sollten im Verlauf der nächsten Stunden noch eine große Rolle spielen.
Über 100 Interessierte starteten dann gegen 9.30 Uhr auf den mit Stationen gespickten, fünf Kilometer langen Rundkurs durch den Westen der Landeshauptstadt. Neben den großen und kleinen Feuerwehrleuten und ihren Familien, waren auch einige Bürger dabei, die sich die zweite Veranstaltung dieser Art nicht entgehen lassen wollten. Aber auch einige Prominenz hatte sich, ausgerüstet mit guter Wanderbekleidung eingefunden. So nahmen unter anderem die Stadträte Bernd Krause, Carsten Klein, Carola Kaufmann und Wigbert Schwenke gemeinsam an der Wanderung teil. Letzterer hatte seine Frau gleich noch mitgebracht, um den gemeinsamen Hochzeitstag mal etwas anders zu verbringen.

Bereits an der ersten Station ging es richtig zur Sache. Während die kleineren Teilnehmer der Wanderung mit Zielspritzen beschäftigt waren, betätigten sich die älteren mit verschiedenen Staffelspielen. Natürlich stand hier mehr der Spaß, als der Wettkampfgedanke im Vordergrund.

Im Anschluss daran wurde die Wanderbekleidung, gerade im unteren Bereich auf eine harte Probe gestellt. Köcheltiefer Matsch und Schlamm verringerten zwar die Marschgeschwindigkeit, nicht jedoch die gute Laune. So gab es dann auch beim Teebeutel-Zielwerfen einen entsprechenden Gaudi. Parteiübergreifend gab es hier ein ungewolltes Kräftemessen, wobei sich niemand so richtig für Sieg oder Niederlage interessierte.

Wieder am Ursprung der Wanderung angekommen strebte die Wanderschar in geballter Formation in Richtung Feldküche, um sich den verdienten Lohn der Mühen abzuholen - Grünkohl satt. Zum Glück hatte sich die Versorgungsgruppe auf den großen Ansturm vorbereitet, so dass auch mehrfache Speisewünsche realisiert werden konnten. Zwar wurde der Nachschlag nicht gezählt, jedoch wurde hinter vorgehaltener Hand die Spitzenposition mit vier Mal gewertet.

Ein großes Dankeschön gab es von Seiten der Gäste zum Abschluss noch einmal an die Organisatoren der Wanderung. Sowohl die Mitglieder des Fördervereins der Jugendfeuerwehr, als auch die Förderer der Erwachsenen und die Versorgungsgruppe hatten diese Veranstaltung mit viel Liebe und Engagement vorbereitet und durchgeführt. Ein Erfolg, der für das nächste Jahr hoffen lässt.

Text: Sven Holste
Bilder: Mario Jerck


© Freiwillige Feuerwehr Magdeburg-Olvenstedt, all rights reserved